Praxis-Seminare

Überblick

Um die Verbindung zwischen Theorie und Praxis auch in der Lehre zu intensivieren, führt der Lehrstuhl regelmäßig Praxis-Seminare mit namhaften Unternehmen aus der Praxis durch. Partnerunternehmen waren dabei bspw. Boehringer Ingelheim, Lufthansa, KPMG und Mann+Hummel.

Seminar in Controlling im SS 2014 in Kooperation mit MANN+HUMMEL

Im Juni 2014 war es wieder soweit - bereits zum vierten Mal organisierte MANN+HUMMEL im Rahmen der Kooperation mit dem Lehrstuhl Controlling der Johannes Gutenberg-Universität zu Mainz ein gemeinsames Seminar im Werk Speyer, zu dem Professor Dr. Louis Velthuis, drei seiner Lehrstuhlmitarbeiter und 21 Studenten anreisten. Die Veranstaltung stand unter dem Thema „Mergers & Acquisition“ und bot neben theoretisch und wissenschaftlich ausgewerteten Vorträgen der Studenten vor allem zahlreiche und interessante Einblicke in die Praxis bei MANN+HUMMEL. Im Fokus stand dabei die vor kurzem durchgeführte Akquisition der VokesAir.

Die Teilnehmer des Seminars wurden von Michael Distl (Corporate Finanzen & Controlling) und Markus Scheerle (Werksleitung Speyer) begrüßt. Gabriel Cil (Leitung Werkscontrolling Speyer und selbst Absolvent der Uni Mainz) führte durch die spannende Agenda der Tage und warb bereits zu Beginn für die fantastische Finance-Community bei MANN+HUMMEL. Dies bestätigten auch die Studenten im Laufe des Seminars. Nach einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmer und der Unternehmensvertreter aus Finance, Controlling und HR starteten die sehr gut vorbereiteten Vorträge der Studenten zu ausgewählten Themen in Zusammenhang mit Akquisitionen. Sie gewährten einen profunden Einblick in die betriebswirtschaftliche Tiefe des M&A-Prozesses.

Am ersten Tag des Seminars wurde der strukturelle Ablauf eines Akquisitionsprozesses und die Quantifizierung und Qualifizierung der daraus entstehenden Synergiepotenziale erörtert. Praktisch untermauert wurden die Vorträge von Gert Seliger (Business Development), der den M&A-Prozess bei MANN+HUMMEL detailliert erläuterte. Dabei ging er auf die Organisationsstruktur und Wachstumsstrategie von MANN+HUMMEL ein und stellte dar, dass ein theoretischer Ablauf nur selten eingehalten und wissenschaftlich fundierte Analysen und Techniken meist nicht in vollem Umfang durchgeführt werden können. „Red Flags“ - die Risikoidentifizierung bei einer Akquisition nimmt laut Gert Seliger einen höheren Stellenwert ein als die Suche nach Synergieeffekten.

Fortgeführt wurde die Thematik der M&A am zweiten Tag mit der Vorstellung der Methodik der Purchase Price Allocation. Die Umsetzung in der Praxis präsentierte Volkmar Jäger (Group Corp. Tax). Auch die Erfolgsmessung und Kontrolle des Integrationsfortschrittes wurde anhand von Vorträgen dargestellt und von Sandra Pölloth (Director PMI, Industrial Air) durch aktuelle Vorgehensweisen und Erfahrungen mit VokesAir veranschaulicht. Dass nicht nur Zahlen und das Betriebsergebnis, sondern auch der Faktor „Mensch“ bei einer M&A-Transaktion im Mittelpunkt steht, zeigten die Vorträge zum Personalmanagement im Integrationsprozess. Jochen Janßen (HR Zentralfunktion) präsentierte, wie das Vertrauen der Mitarbeiter von VokesAir zur Integration in die MANN+HUMMEL Unternehmenskultur gewonnen und das sogenannte „Merger Syndrom“ vermieden werden soll.

Highlight des Seminars war der Vortrag von Frank B. Jehle (Deputy CEO and CFO), in dem er anschaulich etwaige Stolpersteine und Fallen im M&A-Prozess aus der Praxis bei MANN+HUMMEL schilderte. Roman Buchar (HR Business Partner Speyer) nutzte die Gelegenheit und stellte das “Graduate Programm“ als herausfordernde Einstiegsmöglichkeit für Absolventen vor. Abgerundet wurde das Seminar mit einer Werksführung durch die Produktion, bei der die Studenten den Filterbau miterleben konnten.

Dass das Seminar auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war und die Studenten von MANN+HUMMEL als Arbeitgeber sehr begeistert waren, zeigten zahlreiche Anfragen zu Praktika und Abschlussarbeiten im Anschluss an das Kooperationsseminar. Somit konnten alle Beteiligten den drei Tagen nur Positives abgewinnen: MANN+HUMMEL nutzte die Gelegenheit, sein Image als Great Place to Work zu bestätigen, und die Studenten hatten die einmalige Möglichkeit zu erleben, wie die erlernten theoretischen Kenntnisse konkret in der Praxis angewandt werden. Professor Velthuis bedankte sich am Ende des Seminars für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und professionelle Organisation und blickt mit großer Erwartung und Vorfreude weiteren interessanten und lehrreichen Kooperationsseminaren entgegen.

Seminar in Controlling im WS 2012/13 in Kooperation mit KPMG

Studierende und Mitarbeiter der Lehrstühle für Controlling sowie für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung waren am 8. und 9. November zu Gast bei KPMG in Frankfurt. Im Rahmen des Kooperationsseminars wurde das aktuelle Thema IFRS und Controlling aus Theorie- und Praxissicht erörtert. Die KPMG-Teams um Herrn Michel, Partner im Bereich Audit, und Herrn Schäfer, Partner im Bereich Advisory, verdeutlichten in Diskussionen und mehreren Impulsvorträgen, welche Herausforderungen und Probleme sich bei der praktischen Umsetzung der von den Studierenden theoretisch erarbeiteten Themen ergeben. Auf diese Weise wurden drei relevante Sichtweisen zusammengeführt: die der Praxis (KPMG), des externen Rechnungswesens (Prof. Rammert) und des Controlling (Prof. Velthuis). Gemeinsamkeiten und Zielkonflikte konnten so prägnanter und facettenreicher aufgezeigt werden als dies in getrennten Veranstaltungen möglich gewesen wäre.

Neben dem fachlichen Austausch bestand auch die Gelegenheit, KPMG kennen zu lernen. Insbesondere das gemeinsame Mittagessen und die Pausen nutzten die Studierenden, um informell Kontakt mit den KPMG-Mitarbeitern aufzunehmen und sich über die zahlreichen Einstiegsmöglichkeiten zu informieren. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen eindrucksvollen Gebäuderundgang durch The Squaire und eine gemeinsame Abendveranstaltung. KPMG konnte sich unseren Studierenden im Rahmen der Veranstaltung als erstklassiger und sympathischer Arbeitgeber vorstellen.

Seminar in Controlling im SS 2012 in Kooperation mit MANN+HUMMEL

Ausgewählte Studierende und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Controlling an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben Ende vergangener Woche ein Kooperationsseminar mit einem der weltweit führenden Industriefilterhersteller und Automobilzulieferer, der MANN+HUMMEL GmbH, am Unternehmensstandort Speyer besucht. Im Rahmen des Seminars am 24. und 25. Mai 2012 wurde aufgezeigt, wie bei einer dezentralen Unternehmung das Management des Unternehmens hinsichtlich des Unternehmensziels gesteuert werden kann. Zudem erhielten die Gäste der JGU einen Einblick in die Firmengeschichte und die weltweiten Aktivitäten des Unternehmens. Die starke Präsenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von MANN+HUMMEL auch aus der oberen Managementebene wird von Mainzer Seite als deutlicher Beweis für die Wertschätzung gewertet, die der Industriegüterhersteller den Wirtschaftswissenschaftlern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz entgegenbringt.

Die Vorträge von der Praxisseite zu den Themen Working Capital/Capex Controlling, Forderungs- und Dispute Management, Cash Management, Just-In-Time Service und Bestandscontrolling sowie zum Thema Operations Scorecard rundeten das Bild ab und waren sicherlich einer der Hauptgründe für die vielen interessanten Diskussionen im Anschluss an die jeweiligen Vorträge der Studierenden. Besonders erfreulich war es, dass auch der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung, Frank Jehle, einen Vortrag zum Thema "BRICS – Cultural Experiences" hielt und den Studierenden damit einen wertvollen Einblick in die Wachstumsstrategie von MANN+HUMMEL gab. Damit wurde der oft geforderte Austausch zwischen Theorie und Praxis gelebt. Dem Lehrstuhl für Controlling ist die Verzahnung mit der Praxis sehr wichtig, deshalb sieht er schon mit Freude auf das kommende Kooperationsseminar im nächsten Jahr.

Bilder der Veranstaltungen finden Sie im Downloadcenter.

Seminar in Controlling im SS 2011 in Kooperation mit MANN+HUMMEL

Ausgewählte Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Controlling haben im Sommersemester 2011 erstmals ein Kooperationsseminar mit einem der weltweit führenden Industriefilterhersteller und Automobilzulieferer, der Mann+Hummel GmbH, besucht. Am Unternehmensstandort Speyer hatten sie im Mai 2011 Gelegenheit, Controllinginstrumente der Unternehmenssteuerung aus theoretischer und praktischer Perspektive zu beleuchten. Damit wurde den Studierenden auch die Möglichkeit gegeben, einen attraktiven Arbeitgeber kennenzulernen. Zum Seminarprogramm gehörten u.a. eine Unternehmenspräsentation durch Michael Distl, Mitglied der erweiterten Geschäftsführung und Vizepräsident für den Bereich Finanzen & Controlling, eine Werksführung mit Einblick in die Produktion von verschiedensten Filtern, Vorträge zu den Themen Balanced Scorecard, Geschäftsbereichssteuerung mit Verrechnungspreisen und Budgets sowie ein Impulsreferat zum Thema "Money matters". Die starke Präsenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Mann+Hummel auch der oberen Managementebene wird von Mainzer Seite als deutlicher Beweis für die Wertschätzung gewertet, die der Industriegüterhersteller den Mainzer Studierenden entgegenbringt. Nicht nur Jörg Tanger, Leitung Kaufmännischer Bereich im Geschäftsbereich Industriefilter und Gastgeber der Veranstaltungen, bezeichnete das Kooperationsseminar als vollen Erfolg. Während der Seminartage wurden bereits erste Kontakte für Praktika und Diplomarbeiten beim neuen Praxispartner geknüpft. Das Resümee von Prof. Dr. Louis Velthuis: "Mann+Hummel hat sich den Studenten und dem Lehrstuhl als erstklassiger, sympathischer und netter Arbeitgeber vorgestellt. Ich kann meinen Studenten nur empfehlen, sich bei solchen 'hidden champions' zu bewerben."